Stiftsquelle und die Umwelt …

Simone Raskob, Umweldezernentin der Stadt Essen, und Michael Brodmann, Geschäftsführer der Stiftsquelle unterzeichnen den Vertrag.

… eine lange Geschichte.
Und als der Geschäftsführer Michael Brodmann in der Lokalpresse lesen musste, dass der alte Partner in Umweltschutzangelegenheiten – die Gruga in Essen – ihr Programm für das freiwillige ökologische Jahr nicht wie gewünscht fortsetzen könnte, hat er sofort Kontakt aufgenommen.

Das Ergebnis: Stiftsquelle stellt sowohl Geld, nämlich 10.000 Euro, als auch Sachhilfe zur Verfügung.
Es wird ein ganz konkretes Projekt gefördert, nämlich ein Sitzplatz mit Blick über das Feuchtbiotop auf das Hundertwasserhaus.
Mit dem Geld kann die Bezahlung der Mitarbeiter gesichert werden. Zusätzlich werden Auszubildende von Stiftsquelle die Stahlkonstruktion für den Sitzplatz bauen.

Am 21.11.2016 wurde der entsprechende Vertrag bei Grün und Gruga von Essens Umweltdezernentin Simone Raskob und dem Geschäftsführer Michael Brodmann unterzeichnet. Mit dabei auch Alfons Bruglemans, dem Ressortleiter Vertrieb und Marketing Stiftsquelle.

Die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Essen, der Gruga und Stiftsquelle hat eine lange Tradition. Sei es der Umweltpreis, innerhalb dessen ca. 150.000 € in Umweltprojekte flossen oder das Engagement bei der Schule Natur, immer war die Zusammenarbeit fruchtbar, und immer war sich Stiftsquelle sicher, nicht nur ein einfacher “Geldgeber” zu sein, sondern mit ihren Ansprüchen an Umweltschutz, Ökologie und Nachhaltigkeit einen guten und unterstützenden Partner zu haben. Ebenso möchten wir für die Teilnehmer des freiwilligen ökologischen Jahres ein guter und unterstützender Partner sein.

Gerade jetzt, da Stiftsquelle mit ihrer Marke „Landpark Bio-Quelle“ das erste zertifizierte Bio-Mineralwasser auf den Markt gebracht hat, kommt die Möglichkeit einer unterstützenden Zusammenarbeit wie gerufen. Bio bedeutet mehr als „schadstofffrei“ oder „natürlich belassen“. Bio bedeutet auch, dass das Mineralwasser in höchstem Maße nachhaltig, umweltschonend und eben nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch auf gute Art und Weise produziert wird. Bio heißt, Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen.

Das hat Stiftsquelle immer schon getan, und freut sich hier, zusammen mit der Gruga wieder ein wenig  gesellschaftliche Verantwortung übernehmen zu können.